Die synchrone Balneophototherapie zur Behandlung von Psoriasis (Schuppenflechte)

Die synchrone Balneophototherapie ist ein Verfahren zur Behandlung von Hauterkrankungen bei Psoriasis beziehungsweise Schuppenflechte. Seit Jahrhunderten ist die Heilwirkung des Meerwassers in Kombination mit Sonne auf die Haut bekannt, vor allem aus der Region des Toten Meeres. Für die Behandlung werden die klimatischen Bedingungen des Toten Meer imitiert. Die Therapie besteht aus zwei Bestandteilen, zum einen die Bestrahlung mit UV-B Licht und dem gleichzeitigen Baden in Sole, eine 10 prozentige Mineralsalzlösung.

 

Ablauf und Wirkung der Balneophototherapie

 

Die Patienten liegen in einem speziell geformten Therapiebecken, während sie von dem darüber befindlichen Lichthimmel bestrahlt werden, weswegen auch von synchroner Fotobalneotherapie gesprochen wird.

Die Heilwirkung der Sole, einer speziellen Salz-Minerallösung in Kombination mit UV-B-Licht mit einer Wellenlänge von 311 Nanometer, beruht auf der Entfernung entzündlicher Giftstoffe. Das eingesetzte und speziell gefilterte UV-Licht löst die Schuppenlösung aus und leitet den Regenerationsprozess der Haut ein. Die von Schuppen befreite Haut ermöglicht eine leichtere Aufnahme von Magnesium, das der an Schuppenflechte erkrankten Haut in hohem Maße fehlt. Dadurch werden die Entzündungszellen, das sind die sogenannten Langerhanszellen, gebremst und die typische hohe Zellteilung wird bei Schuppenflechte wird gehemmt. Durch diesen positiven Einfluss auf das Immunsystem erfolgt nicht nur eine nachhaltige Wirkung auf die erkrankte Haut, sondern auch auf die Gelenke, die bei manchen an Psoriasis Erkrankten entzündlich mit befallen sind.

Der hohe Salzgehalt, 10 Prozent, in der Sole trägt, dazu bei, dass weniger UV-Licht für die Behandlung benötigt wird. UV-Lichtbestrahlung ist in hohen Maßen schädlich für den Körper, man kennt dies von zu vielen Solarienbesuchen. Außerdem wird durch den hohen Salzgehalt, ähnlich wie am Toten Meer, ein desinfizierender Effekt auf der Haut gebildet.

Ein computergesteuertes Reinigungs- und Aufbereitungssystem in der „Okkaido Tomesawanne“ stellt sicher, dass der Salz-/Mineralgehalt des Wassers immer konstant bleibt, sowie dass das Wasser immer steril und sauber bleibt.

 

Balneophototherapie bei anderen Hauterkrankungen

 

Für andere Krankheiten, wie die Weißfleckenkrankheit oder Vitiligo, die Neurodermitis oder anlagebedingte Ekzemkrankheit, Prurigo oder Juckreizkrankheit, der Lichen ruber bzw. Knötchenkrankheit oder die Ichthyosis oder Fischschuppenkrankheit müssen bei den gesetzlichen Krankenkassen gesonderte Anträge auf Übernahme gestellt werden oder müssen gemäß der Gebührenordnung für Ärzte nach Ziffer 588 mit dem 1,8 fachen Satz abgerechnet werden.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.